Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Logo LogoLogo

Hochschultage Berufliche Bildung 2019

Workshop 07 Care Work 4.0: Digitalisierung in personenbezogenen Dienstleistungsberufen

Prof. Dr. Marianne Friese (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Dr. Heidemarie Kelleter (Diözesan-Caritasverband Köln)

Im gegenwärtigen Diskurs um Digitalisierung kommt dem Segment der personenbezogenen Dienstleistungsberufe (Care Work) in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Soziale Arbeit und Erziehung sowie Hauswirtschaft und Ernährung zwar nur geringe Bedeutung zu. Gründe liegen darin, dass sich die Debatte um "Industrie 4.0" vorrangig auf gewerblich-technische Facharbeit und Organisation der industriellen Produktion bezieht. Vernachlässigt ist dabei jedoch die Tatsache, dass das vermehrte Eindringen digitaler Arbeitsprozesse in Sozial und Gesundheitsberufen längst begonnen hat.

Vor diesem Hintergrund zeichnen sich für die berufliche Bildung im Care-Sektor komplexe Anforderungen ab. Sie reichen von Fragen der Digitalisierung und technischen Entwicklung in Pflege-, Sozial- und Gesundheitsberufen, über Fragen der Auswirkungen von Arbeit 4.0 auf die Beschäftigungssituation bis hin zu Fragen der Neujustierung von Ausbildungsformaten und Geschäftsmodellen sowie Professionsentwicklung. Mit diesen Fragen sind für den Care-Sektor Risiken und Chancen der Zukunftsgestaltung berührt.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule