Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Logo LogoLogo

Hochschultage Berufliche Bildung 2019

Workshop 12 Erstellung und Einsatz von Lehr-, Lern- und Erklärvideos

Dr. Florian Berding (Universität Oldenburg)
Bernd Sanders (BBS 1 Aurich)
Dr. Andreas Slopinski (Universität Oldenburg)
Dr. Christian Steib (Universität Oldenburg)

Teil 1 Microlearning in der beruflichen Bildung mit Hilfe von Lern- und Erklärvideos
Spätestens mit den Leitschriften Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft des BMBF (2016, S. 2 ff.) und Bildung in der digitalen Welt der KMK (2016, S. 9 ff., 19 ff.) ist das zeitgemäße (berufliche) Lernen und Arbeiten mit und über digitale Medien (Stichworte: Microlearning und Learning on demand) in den Fokuspunkt beruflicher Bildungsarbeit gerückt. Da die Digitalisierung jedoch erst in den letzten Jahren so exponentiell an Geschwindigkeit und Bedeutung hinzugewonnen hat, konnten digitale Medien bislang nur zurückhaltend in die Aus- und Weiterbildung der in der beruflichen Bildung tätigen Ausbilderinnen/Ausbilder und Lehrerinnen/Lehrer integriert werden. Daher verwundert es nicht, dass bislang auf Seiten des betrieblichen, schulischen und hochschulischen (Aus-)Bildungspersonals eine große Unsicherheit besteht, wie die digitalen Medien zielführend, d. h. gegenüber den analogen Medien einen Mehrwert generierend, Eingang in den jeweiligen Betriebs- und Schulalltag finden können.

Am Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg werden Lern- und Erklärvideos bereits seit geraumer Zeit zusammen mit Betrieben und Schulen entwickelt und erfolgreich in Forschung und Lehre eingesetzt. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse werden dem geplanten Workshop zugrunde gelegt. Über den reinen fachlichen Input hinaus, erhalten die Teilnehmenden im geplanten Workshop auch die Möglichkeit, eigene Erfahrungen sowie Feedback hinsichtlich der Konzeption von themenspezifischen Lern- und Erklärvideos zu sammeln.

Dr. Susanne Miesera (TUM School of Education, München)
Patrizia Weidenhiller (TUM School of Education, München)

Teil 2: Digitalisierung der Lehrerbildung. Einsatz von Lehrvideos in der Lehrerbildung
Dieser Beitrag zeigt die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Videos in der Lehrerbildung. Der Fokus liegt im Einsatz von Unterrichtsvideos und der Erstellung von Lehrfilmen durch Studierende. Es werden der Forschungsstand zum Einsatz von Unterrichtsvideos in der Lehrerbildung, das Design einer Lehrveranstaltung und eine Unterrichtssequenz mit Schülervideos aufgezeigt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einem Lernzirkel Beispiele erstellter Videos kennenlernen und selbst Lehrvideos erstellen.

Lehrkräfte benötigen zusätzliche Kompetenzen, um der Komplexität von Unterrichtssituationen zielgerichtet zu begegnen. Auf die damit einhergehenden Herausforderungen für Lehrkräfte muss die Lehrerbildung vorbereiten. Der Einsatz und die Reflexion von Unterrichtsvideos in Lehrveranstaltungen unterstützt den Kompetenzerwerb der angehenden Lehrkräfte. Unterrichtsvideos verbessern den Praxisbezug von Lehrveranstaltungen. Im Gegensatz zu Unterrichtshospitationen sind sie dauerhaft und geben die Möglichkeit, den Unterricht aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu reflektieren. Darüber hinaus können Unterrichtsvideos für den aktiven Austausch und die damit verbundene Analyse genutzt werden. Die vorgestellte fächerübergreifend eingerichtete Blended-Learning-Lehrveranstaltung verknüpft Fachdidaktik und pädagogisches Handeln in heterogenen Klassen. Das Kernstück des Konzepts der Lehrveranstaltung sieht die Analyse von Unterrichtssequenzen und das Arbeiten mit Lehrfilmen vor. Im Rahmen eines forschenden Lernprozesses setzen sich die Studierenden mit individuellen Fragestellungen und Fallkonstruktionen auseinander und reflektieren die erstellen Lehrfilme.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule