Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Logo LogoLogo

Hochschultage Berufliche Bildung 2019

Workshop 08 Kaufleute im E-Commerce als Innovationsimpuls für Schule und Lehrerbildung

Prof. Dr. Nicole Naeve-Stoß (Universität zu Köln)
Dr. Benno Göckede (Universität zu Köln)
Laura Büker (Universität zu Köln)

Im August 2018 startete die Ausbildung im neuen Ausbildungsberuf Kauffrau im E-Commerce/Kaufmann im E-Commerce und damit eine kaufmännische Ausbildung, in der deutlicher als bisher die besonderen Herausforderungen und Entwicklungen im Kontext der Digitalisierung auch am Lernort der berufsbildenden Schulen/Berufskollegs in der unterrichtlichen Umsetzung berücksichtigt werden müssen. Denn: Kaufleute im E-Commerce sind "Fachkräfte für die Digitalisierung von Geschäftsmodellen" (BIBB 2018) in Unternehmen – unterschiedlichster Größen, aus den unterschiedlichsten Branchen – und demnach in ihrem beruflichen Umfeld mit den permanenten Veränderungen und den neuesten Entwicklungen durch die Digitalisierung konfrontiert. Damit steht dieser Bildungsgang exemplarisch für Transformationsprozesse, die alle Bildungsgänge des Berufskollegs – insbesondere der Fachklassen des dualen Systems – in jeweils spezifischer Ausprägung betreffen.

All das heißt für Unterricht aber auch: Alles bleibt anders oder nichts bleibt wie es war, alles ist im Fluss. Das könnte unruhig machen: Lehrerinnen und Lehrer, die ständig ihren Unterricht weiterentwickeln müssen; Lehrerbildner, egal ob erste, zweite oder dritte Phase, die Studierende, Referendarinnen/Referendare oder Berufseinsteigerinnen/Berufseinsteiger gezielt auf eine "agile" – also eine dynamische, flexible, vernetzte, kooperative, antizipierende – Unterrichtsentwicklung vorbereiten müssen. Aber, Unruhe ist auch produktiv. Sie hilft, sich nie sicher zu sein, alles immer wieder in Frage zu stellen, immer wieder zu prüfen, was man macht und warum. All das ist Lehrerinnen und Lehrern ja durchaus vertraut und genau das wäre ja die überall geforderte (selbst-)kritisch experimentelle Haltung, die dazu beiträgt, dass Schule und Unterricht weiterentwickelt werden. Demzufolge liegt in dieser Herausforderung – die sich exemplarisch an der Curriculum- und Unterrichtsentwicklung für die Kauffrau im E-Commerce/den Kaufmann im E-Commerce zeigt – viel Vertrautes im und Charakteristisches für den Lehrerberuf, aber eben auch die besondere Chance, Schul- und Unterrichtsentwicklung anders anzugehen, neu zu denken. Und in diesem Zusammenhang auch die Kooperation der Lernorte (in der Lehrerbildung, aber auch in der dualen Ausbildung) zu überdenken und innovativ zu gestalten.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule