Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Handreichung zur Integration digitaler Schlüsselkompetenzen in die Berufliche Bildung

Die "Handreichung zur Integration digitaler Schlüsselkompetenzen in die Berufliche Bildung" berücksichtigt drei Ebenen:

  • Stärkung der Medienkompetenz, des Anwendungs-Know-hows und der informatischen Grundkenntnisse bei Lehrkräften an Berufskollegs mit Blick auf Bestandteile der Handlungskompetenz der Lernenden
  • Berufsbezogene Anwendung innovativer digitaler Medien im Unterricht (z. B. im Rahmen von Informationsbeschaffung, Betriebskommunikation und Arbeitsorganisation)
  • Fachbereichsspezifische unterrichtliche Umsetzung digitaler Entwicklungen in Arbeits- und Geschäftsprozessen.

Die vorliegende Veröffentlichung dient den Berufskollegs zur Einbindung in ihre Schulprogramme, Medienkonzepte, Fortbildungsplanungen und schulischen Ausbildungsprogramme für den Vorbereitungsdienst, wie auch Frau Ministerin Gebauer in ihrem Grußwort anlässlich der Veröffentlichung der neuen Handreichung betont. Darüber hinaus unterstützt sie Lehrkräfte bei der bildungsgangspezifischen Konkretisierung digitlater Schlüsselkompetenzen bei der Unterrichtsplanung. Die Handreichung kann aufbauend auf der "Handreichung zur chancengerechten Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht im Berufskolleg" auch als Planungs- und Reflexionshilfe für die Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht dienen. Sie beinhaltet einen perspektivischen Ausblick auf die zunehmende Nutzung digitalisierter Lernformate.

Exemplarische Bildungsganganalysen mit Zuordnung spezifischer Aspekte digitaler Schlüsselkompetenzen und curricularer Anbindung

In der Handreichung zur Integration digitaler Schlüsselkompetenzen in die Berufliche Bildung werden auch sieben Module vorgestellt, die Inhaltsbereiche der Informatik konkretisieren und den digitalen Schlüsselkompetenzen in Form einer Matrix zugeordnet werden können (Kapitel 2.3).

Die im Folgenden zum Download bereitgestellten Bildungsganganalysen zur Unterstützung der spezifischen Fortbildungsplanung sind Beispiele aus allen Fachbereichen und unterschiedlichen Anlagen des Berufskollegs. Sie zeigen, wie in der Bildungsgangarbeit – ausgehend von den jeweiligen Bildungs-/Lehrplänen – konkret die einzelnen Aspekte der informatischen Module mit Blick auf den beruflichen Kontext differenziert bildungsgangspezifischen Einzelaspekten der digitalen Schlüsselkompetenzen zugeordnet werden können. Damit unterstützen sie die Bildungsgangarbeit aller Bildungsgänge hinsichtlich didaktisch-methodische Entscheidungen sowie bei der Erfassung von Fortbildungsbedarfen.

Die Dateivorlagen können als Grundlage für die Bildungsgangarbeit genutzt und angepasst werden.

Anlage A

Fachbereich Agrarwirtschaft

Fachbereich Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Fachbereich Informatik

Fachbereich Technik/Naturwissenschaften

Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung

Anlage B

Fachbereich Gesundheit/Erziehung und Soziales

Anlage C

Fachbereich Gestaltung

Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung

Anlage D

Fachbereich Gestaltung

Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung

Anlage E

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Technik

Zum Seitenanfang

Logo QUA-LiS NRW Logo MSB