Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Logo LogoLogo

Hochschultage Berufliche Bildung 2019

Fachtagung 19 Wirtschaft und Verwaltung
Digitale Welt: Kaufmännische Bildung und Arbeit in Industrie und Handel

Prof. Dr. Karl Wilbers (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Digitale Welt: Kaufmännische Bildung und Arbeit in Industrie und Handel - Was bedeutet das für die Kompetenzanforderungen in der Ausbildung in Handel und Industrie?

Die Fachtagung nimmt das Thema "Digitale Welt – Bildung und Arbeit in Transformationsgesellschaften" der 20. Hochschultage Berufliche Bildung auf. Bildung und Arbeit in der digitalen Welt transformiert die berufliche Ausbildung in vielerlei Hinsicht. Erforderlich sind Änderungen in der Unterrichtsmethodik, in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften und Ausbilderinnen und Ausbildern, der Ausstattung, der Organisation beruflicher Bildung, der Kooperation – aber auch der Kompetenzanforderungen.

Die Kompetenzanforderungen in der beruflichen Ausbildung, die sich nur teilweise in Ausbildungsordnungen und Lehrplänen niederschlagen, sind ein zentraler Bezugspunkt der Arbeit in Ausbildungsbetrieben und beruflichen Schulen. Für die Erörterung der Kompetenzanforderungen in der digitalen Welt stehen allgemeine Kompetenzmodelle zur Verfügung, allen voran das Modell "Kompetenzen in der digitalen Welt" der KMK-Strategie "Bildung in der digitalen Welt".

Die Fachtagung will jedoch über die allgemeinen Kompetenzmodelle zu einer Branchenbetrachtung übergehen. Dabei geht es darum, exemplarisch für die Berufe "Industriekauffrau/Industriekaufmann" und "Kauffrau im Einzelhandel/Kaufmann im Einzelhandel" bzw. "Verkäuferin/Verkäufer" ein gemeinsames Verständnis für zukünftige berufliche Anforderungen zu entwickelt und in Kompetenzerwartungen zu überführen.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 29.03.2019