Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Anlagenmechanikerin/Anlagenmechaniker (3,5-jährig)

Bild Anlagenmechanikerin/AnlagenmechanikerAm 1. August 2018 trat der "Vorläufige Bildungsplan" für diesen Ausbildungsberuf in Kraft.

Zur Unterstützung der Bildungsgangarbeit werden in diesem Angebot

zu diesem Ausbildungsberuf vorgestellt.

Anlagenmechanikerinnen und Anlagenmechaniker sind in der Herstellung, der Erweiterung, im Umbau oder in der Instandhaltung von Anlagen im Bereich des Anlagen-, Apparate- und Behälterbaus, der Prozessindustrie, Versorgungstechnik sowie der Lüftungstechnik tätig. Typische Einsatzgebiete sind Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Instandhaltung, Rohrsystemtechnik und Schweißtechnik.

Anlagenmechanikerinnen und Anlagenmechaniker tragen eine besondere Verantwortung für die Sicherung der menschlichen Lebensgrundlagen im Zusammenhang mit einer auf Nachhaltigkeit orientierten Energie- und Ressourcennutzung und entwickeln Beratungskompetenz im Hinblick auf die Techniken zur Energie- und Ressourceneinsparung, zur traditionellen Energienutzung und zur Nutzung erneuerbarerer Energien. Dabei betrachten sie die zu errichtenen Anlagen als energetische Gesamtsysteme und berücksichtigen gewerkeübergreifende Zusammenhänge.

Im Zuge der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe wurden für diesen Beruf im Rahmenlehrplan digitale Kompetenzen mit Blick auf Industrie 4.0 ergänzt und die Ausbildungsordnung durch Zusatzqualifikationen erweitert.
 Informationen dazu zeigt der Vortrag der Implementationsveranstaltung.

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 02.10.2018